Blog

Wieso Vertrauen mehr bringt als Kontrolle

Wir alle kennen das Sprichwort “Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser”. Es gehört zu den wichtigsten Management-Prinzipien. Je grösser ein Unternehmen, desto mehr setzen Management und Gesetzgeber auf Kontrollen. Die Kosten-Nutzen-Bilanz ist allerdings miserabel: So zahlten z.B. die Schweizer Banken seit 2008 trotz starker Zunahme von internen Weisungen, Kontrollen sowie Gesetzen immer mehr und immer...
Mehr lesen

Die Verzahnung des “WAS” mit dem “WIE”

Beispiele wie AirBnB zeigen eindrucksvoll, wie neue Unternehmen gleichsam aus dem Nichts kommend einen Markt aufmischen: Nach nur vier Jahren bietet es weltweit online 650’000 Zimmer an. Die Hotelkette Hilton brauchte dafür ganze 93 Jahre. Warum tun sich etablierte Unternehmen so schwer damit, innovativ zu sein? Je erfolgreicher ein Unternehmen ist, desto grösser die Gefahr, dass es träge...
Mehr lesen

Gedanken zum neuen Jahr: Work smarter not harder

Viele Unternehmen glauben an folgendes “Weihnachtsmärchen”: Je mehr Aufgaben pro Tag, Woche oder Monat erledigt werden, desto höher ist die Produktivität. Deshalb lasten sie die Mitarbeitenden jeden Tag so gut wie möglich aus. Wie in jedem Märchen steckt auch in diesem ein Funken Wahrheit: In produzierenden Betrieben, wo Menschen standardisierte Produkte herstellen, ist dies am...
Mehr lesen

Agil ist mehr als Post-Its und Stand-Ups

Organisationen, die agil sein wollen, müssen auf allen Ebenen entsprechend operieren, ansonsten verlieren sie umgehend eine erhöhte Produktivität oder können nicht wirklich von den Praktiken profitieren. Oftmals setzen Organisationen agile Management Praktiken oder Bausteine wie Scrum ein, gehen aber dabei viel zu zurückhaltend vor. Häufig sind Test-Automation sowie "Continuous Integration und Delivery" die Themen, bei denen...
Mehr lesen

Budgetieren oder Werte schaffen?

Es widerstrebt allen, der Aufwand ist unverhältnismässig und der Nutzen fraglich. Trotzdem wiederholt sich die freudlose Sandkastenübung jedes Jahr: Alle budgetieren, obwohl sie wissen, dass das Budget bereits in den ersten Monaten des neuen Geschäftsjahres Makulatur ist. Um diese kostspielige Budget-Farce zu beenden, entwickelten Jeremy Hope, Franz Röösli u.a. den Beyond Budgeting Ansatz. Dieser will weg...
Mehr lesen

Wie messe ich den Fortschritt von Innovationen?

Die meisten Innovationen scheitern, weil sie kein Kundenproblem lösen oder weil die Probleme für den Kunden nicht wichtig genug sind, damit er dafür Geld ausgibt. Hat ein Innovations-Team diese Hürde geschafft, braucht es Metriken, um den Fortschritt messen zu können.

Viele Teams entscheiden sich für Metriken wie z.B. “Anzahl Besuche auf der Website” oder...

Mehr lesen

Yay! Wieder was gelernt!

Organisationen sind regelmässig mit Feuerlöschübungen absorbiert und versuchen krampfhaft so wenig Fehler wie möglich zu machen. Jurgen Appelo, Kreator der Management 3.0 Trainings, hält das für den falschen Ansatz: Stattdessen sollen Organisationen mehr wagen, probieren und dann aus den Resultaten lernen. Diesen Lernprozess können alle Mitglieder eines Teams mit folgenden zwei Yay-Fragen steuern:
  • Was haben wir gut...
Mehr lesen

Wieso wir bei komplexen Projekten in die Falle laufen

Der Unternehmer Wolfgang Rathert beschreibt im CIO Magazin auf eindrückliche Weise wieso Kontrolle eine Illusion ist. Projektmangement ist eine hochentwickelte und professionelle Disziplin.

Trotzdem kommen die meisten Projekte zu spät, werden teurer als budgetiert oder haben weniger als den geplanten Funktionsumfang. Fast ein Vier­tel wird vorzeitig erfolglos abgebrochen. Der Grund dafür liegt in der...

Mehr lesen

Wie entkomme ich dem Gesetz des Scheiterns

Ein neues Produkt im Geheimen zu entwickeln und damit die Kunden zu konfrontieren ist Schnee von gestern. So sind 9 von 10 zum Scheitern verurteilt. Heute laufen die innovativsten Unternehmen mit anderen Vorgehensweisen den Branchenführern den Rang ab. Wie können diese Unternehmen dem Gesetz des Scheiterns entkommen? Der Grundgedanke von „Lean Innovation“ besteht darin, eine Produkt-Idee...
Mehr lesen

Management im 21. Jahrhundert

Informationen sind durch das Internet frei zugänglich, jeder steht mit jedem im Kontakt, Konkurrenten agieren global, kurzum die Welt wird komplexer und die Rahmenbedingungen für Unternehmen ändern sich rasend schnell. Der Fall des Kaffeepreises in Guatemala kann theoretisch in einem ostasiatischen Land eine Staatskrise auslösen. Der einzige Organismus, welcher es mit dieser Komplexität aufnehmen kann, ist...
Mehr lesen