Wie schätze ich die Kosten eines agilen Projektes?

Wie schätze ich die Kosten eines agilen Projektes?

Mitarbeiter in IT-Entwicklungsorganisationen fragen sich im Rahmen einer agilen Transformation oft, wie die Budgetierung oder das Angebot von internen wie auch Kundenprojekten mit einem oftmals zum Beginn der Zusammenarbeit noch nicht hunderprozentig klaren Ausgang in Einklang gebracht werden kann.

Denn eines ist klar: Für jedes Projekt muss initial ein Angebot erstellt werden, um den Zuschlag zu erhalten. Nur so können Entscheidungsträger solche Arbeiten budgetieren. Dieses Angebot muss den groben Rahmen, sprich die groben Ziele, resp. Wirkung der Applikation festlegen. Anders ist eine Kostenindikation nicht möglich und ohne Kostenindikation wird kein Auftraggeber jemals den Zuschlag für ein Projekt geben.

Das stellt die Entwickler vor die Herausforderung, wie sie eine grobe Kostenschätzung mit minimalem Aufwand erstellen, sich dabei aber genug Handlungsspielraum einräumen, um auf neue Erkenntnisse während der Produkterstellung reagieren zu können.

Als Faustregel gilt hier, dass ein Team sich maximal 1 Sprint (z.B. 2 Wochen) mit der Erhebung der initialen Anforderungen beschäftigen sollte. Gut eingespielte Teams schaffen dies aufgrund ihrer Erfahrung und des jeweiligen Domänenwissens bereits in 1 - 2 Tagen. Danach sollten die wichtigsten Ziele und daraus abgeleitete Anforderungen in gemeinsamen Workshops erhoben, dokumentiert und relativ zu einander geschätzt sein. Mit den Schätzungen und der Teamstärke wird die Zeit (in Sprints) für die Umsetzung geschätzt und ein Angebot für den Auftraggeber erstellt. Gemäss unserer Erfahrung weichen solche relativen Schätzungen im Vergleich zu klassischen Schätzungen +/- 20% ab, sind aber massiv günstiger zu erstellen.

Wichtig ist es, den Kunden darauf hinzuweisen, dass diese Schätzungen auf dem derzeitigen Wissensstand beruhen und sich dank des iterativen Vorgehens durch neue Erkenntnisse ändern können und es kein hartes Commitment ist. Mit dem iterativen Vorgehen und der transparenten Fortschritts-Kontrolle nach jedem Sprint, wird gemeinsam mit dem Kunden entschieden, ob die Ziele bereits erreicht wurden und wo für die Zielerreichung weiter investiert werden muss.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar