Ändern Sie die Bedingungen, nicht die Menschen

Ändern Sie die Bedingungen, nicht die Menschen

Die Kultur in einem Unternehmen ist ein Produkt des Managementsystems. Mitarbeitende verhalten sich mehrheitlich so, wie das System es ihnen vorgibt. Die meisten Unternehmen verwenden ein klassisches Belohnungs- und Bestrafungssystem, um ihre Mitarbeitenden zu besseren Leistungen zu motivieren. Wer gut arbeitet, erhält einen Bonus, wer Fehler macht, wird getadelt. Gleichzeitig wünschen sich die Manager aber eine verstärkte Zusammenarbeit im Team sowie mehr Kreativität.

Es ist immer wieder erstaunlich, wie wenig Führungskräfte aller Stufen verstehen, dass ihr vorgegebenes Managementsystem das Verhalten der Mitarbeitenden entscheidend beeinflusst. Dazu gehören auch funktionale Organigramme, welche die Geschäftsprozesse mit zahllosen Schnittstellen zerstückeln und damit die Zusammenarbeit zusätzlich erschweren (vgl. Grafik).

Komplexes Organigramm
Welches Menschenbild hat Ihr Unternehmen: X oder Y?
Douglas McGregor untersuchte in den 60er Jahren das Verhalten von Mitarbeitenden bei der Arbeit. In seinem Buch The Human Side of Enterprise beschreibt McGregor in seiner so genannten “Theorie X” Mitarbeitende, die nicht gerne zur Arbeit gehen, keinen Spass daran finden und durch Lohn alleine schwer zu motivieren sind. Um diese zu überzeugen braucht es finanzielle Anreize und allenfalls Bestrafungen. McGregor beschreibt ausserdem den sich selbsterfüllenden Charakter dieser Theorie: Die strengen Vorgaben demotivieren die Mitarbeitenden noch zusätzlich. Ein solches Managementsystem fusst auf einem pessimistischen Menschenbild. Der Mitarbeitende in McGregors “Theorie Y" hingegen liebt unter bestimmten Voraussetzungen seine Arbeit, weil er Befriedigung darin findet und sie für ihn sinnstiftend ist (weitere Beispiele zur “Theorie Y” finden Sie hier).

Was kann das Management konkret tun?

Unternehmen müssen sich deshalb auf die Schaffung von bestimmten Voraussetzungen konzentrieren: Es braucht ein positives Menschenbild gemäss “Theorie Y” sowie ein Managementsystem, das auf Teamwork, Delegation und Partizipation ausgerichtet ist sowie eine Kultur, die sinnstiftend wirkt und dadurch die Mitarbeitenden motiviert, ihr ganzes Herzblut einzusetzen.

Wenn Sie wissen wollen, wie ING diese organisatorischen Voraussetzungen im Rahmen einer agilen Transformation der ganzen Bank konkret erreicht und wieso sie sich dabei an Netflix, Spotify und Google orientieren, dann schauen Sie dieses 5 Minuten Video an.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar