Warum Digitalisierung eine Agile Organisation bedingt

Warum Digitalisierung eine Agile Organisation bedingt

Digitale Services, wie sie Netflix und Spotify anbieten, sind aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Wir erwarten heutzutage auch von unseren Finanzdienstleistern Produkte in digitaler Form, wie zum Beispiel eine Banking-App. Um sich für die Zukunft zu wappnen beschloss die Holländische Bankengruppe ING 2015, von einer traditionell geführten Organisation in ein agiles anpassungsfähiges Zusammenarbeitsmodell überzugehen. Dabei liess sie sich von Google, Netflix und Spotify inspirieren und besuchte diese Unternehmen über einen Zeitraum von mehreren Wochen. Damals gab es für die ING keinen akuten finanziellen Grund, eine agile Transformation in Angriff zu nehmen.

Eine neue Organisationsstruktur stärkt die Zusammenarbeit


Visualisierung der neuen Organisationsstruktur der ING. Mehr dazu erfahren Sie im Video.

Die ING startete mit den folgenden vier Ansätzen:

  1. Agile Arbeitsweise: Statt die Mitarbeitenden auf einzelne Abteilungen zu verteilen, wird der Fokus auf eine interdisziplinäre und crossfunktionale Zusammenarbeit gelegt.
  2. Organisationsstruktur: Statt einer funktionalen Struktur mit einzelnen Abteilungen wird die Struktur entlang dem Wertstrom ausgerichtet. Die Teams wurden neu zusammengestellt und durch Mitarbeitende mit unterschiedlichem fachlichem Hintergrund diversifiziert. Damit wurde die Zusammenarbeit radikal vereinfacht und die Flexibilität sowie die Produktivität wurden erhöht.
  3. Mehr Kooperation: Die Kooperation unter allen Mitarbeitenden und über alle Teams hinweg wurde gestärkt.
  4. Neues Managementmodell: Alle Titel und Positionen wurden abgeschafft, jeder musste sich neu bewerben. Lohn und Status waren nun unwichtig, die Rollenverteilung wurde den Fähigkeiten entsprechend angepasst.

Um diese Ansätze umzusetzen riss die ING buchstäblich Wände ein. In Open Spaces sollten mehr Interaktionsmöglichkeiten zwischen den Angestellten entstehen. Die ING begann, Mitarbeitende bei der Auswahl neuer Angestellter mit einzubeziehen. Jeder neue Mitarbeitende musste ausserdem zuerst für einige Wochen Anrufe im Callcenter entgegennehmen, um zu verstehen, wie die ING von Kunden wahrgenommen wird. Durch die neue Organisationsstruktur entlang der Wertströme fliesst viel mehr Know-How in die Projekte ein und die einzelnen Mitarbeitenden arbeiten stärker zusammen. Mit der Zeit entwickelte sich ein gemeinsames Mindset unter allen Angestellten, welches die Transformation erst ermöglichte.

Die Agilität funktioniert in jedem Unternehmen

Nach nur neun Monaten war die neue Arbeitsweise im gesamten Hauptquartier und bei über 3000 Mitarbeitenden Realität. Am Bedeutendsten war der Aufbau einer neuen Unternehmenskultur, die heute von Allen gelebt wird. Bewährte Strukturen wurden aufgelöst, dafür Neues erschaffen. Durch die viel schnellere Entwicklung von neuer Software wurde die ING zur Nummer Eins auf dem mobilen Bankenmarkt in Holland. Die Auswirkungen der agilen Transformation bei der ING zeigen: Jedes Unternehmen kann agil werden.

Haben wir Ihr Interesse an agilen Organisationen geweckt? Am diesjährigen SwissICT Forum im November spricht Mischa darüber, wo Unternehmen heute investieren müssen, damit sie morgen noch marktfähig sind oder kontaktieren Sie mich direkt.

Weitere und tiefer gehende Informationen finden Sie zudem in dem Whitepaper in McKinsey's Quarterly.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben